Unser Markt
Ernährungsservice
Hotline
01803 333 522

(0,09 Euro/Min. aus dem dt. Festnetz; Mobilfunkpreise max. 0,42 Euro/Min.)

Unsere Projekte

home

home
home

Wir unterstützen und spenden die Maltüten für die Kinder der 3. und 4. Klasse der Grundschule in Neukieritzsch, denn diese Kinder sind im „MaleLE-Fieber“ und wollen die Hilfsorganisationen mit selbstgemalten Bildern unterstützen.

Wie diese Charity-Aktion funktioniert können Sie auch auf www.malele.de nachlesen.

Lässt sich MaleLE mit einem Satz beschreiben?
MaleLE ist derzeit die größte Charity-Malaktion, die es ausgehend von Leipzig in Deutschland gibt, eine Möglichkeit für jedermann, mit einem selbst gemalten Bild Gutes zu tun.

Was passiert mit den MaleLE-Spendengeldern?
Die MaleLE-Spendensatzung finden Sie hier! Sie regelt, in welcher Form die Gelder für Kinderhilfsprojekte in Leipzig, Mitteldeutschland, Deutschland und der Welt eingesetzt werden können. Welche Hilfsorganisation, Stiftung, gemeinnützige Vereinigung dann wie viel Geld erhält, beschließen die MaleLE-Treuhänder. Das sind angesehene Persönlichkeiten, wie Sebastian Krumbiegel von den Prinzen, die jeweils Leipzig, Mitteldeutschland, Deutschland, Europa und die Welt repräsentieren. Es werden mindestens vier und höchstens acht Persönlichkeiten sein, die auf Basis der MaleLE-Satzung eigenverantwortlich über die Vergabe – auf der Basis eines gemeinschaftlichen Abstimmungsverfahrens entscheiden. Die Leipziger Volkszeitung als Initiator von MaleLE mischt sich in dieses Vergabeverfahren nicht ein.

Wer kann teilnehmen, und gibt es Vorgaben zu Thema oder Maltechnik?
Jeder ist herzlich eingeladen, seiner Kreativität freien Lauf zu lassen. Dabei gibt es keine Vorgaben für das Motiv oder für die Maltechnik. Sollten Sie das MaleLE-Papier aus den Maltüten verwenden, bildet die Seite mit dem MaleLE-Logo dann die Rückseite Ihres Bildes.

Wo erhalte ich meine MaleLE-Tüte, und was kostet sie?
Ihre persönlichen MaleLE-Unterlagen erhalten Sie zum Preis von 3 Euro in allen LVZ-Geschäftsstellen und in zahlreichen Geschäftsstellen unserer Partner. Selbstverständlich senden wir Ihnen auch gern Ihre MaleLE-Tüte zu. Im Übrigen geht bereits davon ein Euro in den großen Spendentopf.

Bis wann muss ich mein Bild abgeben?
Generell freuen wir uns, wenn so früh wie möglich viele Bilder eingehen. Denn dann können wir diese auch schon zeigen. Darum bitten wir Sie nicht mit dem Malen zu warten, sondern gleich anzufangen. Senden Sie Ihr Werk bis zum 30. Juni entweder an die LVZ-Geschäftsstelle im Peterssteinweg 14 in 04107 Leipzig oder, wenn Sie es einrichten können, besuchen Sie uns und geben Sie Ihr Werk einfach persönlich ab. Bitte vergessen Sie nicht, mit dem Bild die Bildbegleitvereinbarung abzugeben. Ein Exemplar befindet sich in jeder MaleLE-Tüte.

Was passiert mit all den Bildern?
Die Bilder werden bei uns licht- und zugriffsgeschützt eingelagert; die Werke bekannter Maler werden bei unserem Partner, der Sparkasse Leipzig, fachgerecht und hochgesichert verwahrt. Auf unserer Seite malele.de entsteht die große Online-Galerie. Hier werden alle Bilder gezeigt, und darüber hinaus werden ausgewählte Werke zusätzlich auf der wöchentlichen MaleLE-Seite in der LVZ, im Marktplatz und im SachsenSonntag veröffentlicht. Darüber hinaus erscheint im Juni 2011 eine MaleLE-Sonderbeilage mit den schönsten, interessantesten und skurrilsten Bildern. Auch unsere Medienpartner, der MDR, einige deutsche Zeitschriften und die eine oder andere internationale Zeitung werden Werke veröffentlichen.

Und was ist die MaleLE-Galerie der tausend Bilder?
Eine sachverständig besetzte MaleLE-Jury wird aus den bis zum 31. März 2011 eingesandten Bildern die zehn Ausstellungen mit je 100 Bildern zusammenstellen, die dann gezeigt werden. Zum Beispiel im Europaparlament in Brüssel, im Bundestag, in New York und in den Partnerstädten Leipzigs. Senden Sie Ihr Werk deshalb unbedingt sehr bald an uns; dann haben Sie die Chance, bei der MaleLE-Galerie der 1.000 Bilder dabei zu sein.

Ab wann kann ich ein Bild erwerben?
Der Bilderverkauf beginnt Anfang Juli 2011 über unseren Bildershop, also überall auf der Welt.

Wie viel kostet ein Bild?
24 Euro zzgl. Versandkosten. Versandkosten sind leider unumgänglich, da hoffentlich Menschen aus der ganzen Welt Interesse daran haben, Werke der sehr renommierten Künstler zu erwerben, die unsere Aktion unterstützen. Und wie gesagt, die Chance, dass das klappt, ist sehr hoch. Nehmen wir mal ganz mutig an, es werden 20.000 Bilder eingesandt. Dann ist die Chance, ein bestimmtes Werk zu bekommen, eben 1 : 20.000. Um die Versandkosten zu sparen, können Sie Ihr Bild natürlich auch bei der Leipziger Volkszeitung persönlich abholen.

Wie viele Bilder darf ich maximal kaufen?
MaleLE ist eine Charity-Malaktion, die Menschen verbinden und Kindern helfen soll. Darum möchten wir vielen eine Chance geben, ein Bild zu erwerben. Darum verstehen Sie bitte, dass pro Käufer nicht mehr als drei Bilder erworben werden können.

home


Edeka Neuigkeiten

  • Edeka will Produkte von Nestlé aus den Regalen verbannen
    Ein europäischer Einkaufsverbund um Edeka will den weltgrößten Nahrungsmittelkonzern Nestlé in die Knie zwingen. Wenn Kunden von  Edeka demnächst Nescafé, Maggi oder Wagner-Pizza kaufen möchten, könnte es sein, dass diese und andere Produkte der Firma Nestlé nicht mehr in den Regalen zu finden sind.
  • Prepaid-Anbieter erhöhen mobiles Datenvolumen
    Das Datenvolumen ist für viele Smartphone-Nutzer ein Dauer-Ärgernis. Ständig wird die Geschwindigkeit gedrosselt. Jetzt vergrößern mehrere große Anbieter dieses Volumen, ohne die Preise zu erhöhen. Edeka geht mit dem neuen Angebot "smart" an den Start. Ab dem 26. Februar bietet "Edeka smart" im Netz
  • Rückruf bei Edeka: Plastikteile in Leberwurst gefunden
    Wegen möglicher Plastikteile ruft die Firma Albert Schiller Leberwürstchen zurück. Das Produkt wurde in einigen Edeka-Filialen verkauft. Die Firma Albert Schiller ruft das Produkt  "Schiller Leberwürstchen frisch" (Einzelgewicht ca. 150g) zurück. In einer der Würste sei ein rotes Plastikteilchen von
  • Adresshändler nutzen Einkaufsgutscheine als Köder
    Die Polizei Niedersachsen warnt vor E-Mail-Betrügern, die ihre Opfer mit hoch dotierten Einkaufsgutscheinen ködern: Wer an dem angeblichen "Gewinnspiel" teilnimmt, gibt private Daten preis und muss mit noch mehr Spam rechnen.  500 Euro Einkaufsguthaben bei Rewe, Aldi oder Rossmann gegen Teilnahme an
  • Bundeskartellamt setzt sich teilweise gegen Edeka durch
    Im Streit um Rabatte im Zuge der Übernahme der Plus-Discount-Filialen durch Edeka hat sich das  Bundeskartellamt vor dem Bundesgerichtshof ( BGH) teilweise durchgesetzt. Der Kartellssenat hob am Dienstag in Karlsruhe ein Urteil des Oberlandesgerichts (OLG) Düsseldorf vom November 2015 teils auf (Az.
  • Lebensmittelhändler haben keine Lust zu liefern
    Der Online-Handel spielt beim Lebensmittelkauf bislang kaum eine Rolle. Viele glaubten, der Start des Lebensmittellieferdienstes Amazon Fresh würde dies ändern. Doch bislang hat sich diese Erwartung nicht erfüllt. Als der Internetgigant Amazon im Mai vergangenen Jahres seinen Lebensmittellieferdiens
  • Schöne Bescherung? – So wirkt sich die kürzeste Adventszeit aus
    In diesem Jahr dauert die Adventszeit nur 22 Tage – im vergangenen Jahr 2016 waren es 28 Tage. Kürzer kann der Advent nicht sein. Die Folgen für Einzelhandel, Weihnachtsmärkte und Verbraucher schildern Experten. Advent, Advent, ein Lichtlein brennt... In diesem Jahr geschieht das ziemlich spät. Der
  • Nach Kaiser's Tengelmann Übernahme: Verdi kritisiert Edeka
    Elf Monate nach der Übernahme der gut 400 Kaiser's Tengelmann-Filialen durch Edeka und Rewe hat die Gewerkschaft Verdi deutliche Kritik am Verhalten von Edeka im Umgang mit den neuen Mitarbeitern geübt. "Edeka tut sich sehr schwer mit der Umsetzung der Ministererlaubnis und der Akzeptanz der betrieb
  • E.coli: Bei Edeka verkaufte Zwiebelmettwurst zurückgerufen
    Die Franken-Gut Fleischwaren GmbH ruft Zwiebelmettwurst zurück, die unter anderem bei Edeka verkauft worden ist. Grund ist ein Verdacht auf E.coli. Zwiebelmettwurst der Franken-Gut Fleischwaren GmbH wird zurückgerufen. Die Wurst kann mit E.coli verunreinigt sein. Betroffen ist Ware mit der Chargennu
  • Verdacht einer Verunreinigung: Popp ruft Salate zurück
    Die Firma Popp Feinkost GmbH hat etliche Salate wegen des Verdachts einer Verunreinigung mit Kunststoffteilchen zurückgerufen. Der Hersteller teilte mit, vier verschiedene Salate wurden aus Bedienungstheken großer Supermärkte genommen. Es könne nicht ausgeschlossen werden, dass sich vereinzelt Kunst
  • Weihnachtspause: Amazon liefert Heiligabend keine Lebensmittel
    Der Einkauf für Weihnachten sollte in diesem Jahr spätestens am 23. Dezember erledigt sein. Auch Online-Dienste liefern nicht. Am 24. Dezember bleiben nicht nur die meisten Supermärkte geschlossen, auch Lieferdienste werden an Heiligabend kaum Lebensmittel ins Haus bringen. "Wir liefern am Samstag b
  • Eier-Engpass: Folgen des Fipronil-Skandals für Verbraucher
    In Deutschland kommen weniger Eier auf den Markt – eine Folge des Fipronil-Skandals. Obwohl vor allem niederländische Eiererzeuger von Hofsperrungen betroffen sind, zahlen auch deutsche Legehennenhalter derzeit kräftig drauf. Das kommt den Verbrauchern zugute – vorerst. Deutliche Preissteigerung bei
  • Viele Regale in Edeka-Filiale blieben am Wochenende leer
    Kein Wein aus Frankreich, kein Käse aus den Niederlanden, keine Schokolade aus der Schweiz: Am vergangenen Samstag hat sich in einer Edeka-Filiale in Hamburg ein ungewöhnliches Bild geboten. Die Regale in dem Supermarkt waren fast komplett leer. Die Aktion hat offenbar einen ernsten Hintergrund – ab
  • Eier-Skandal um Eier: Auch Eiersalate mit Fipronil belastet
    Der Skandal um belastete Eier aus den Niederlanden zieht immer weitere Kreise.  Nun hat der Hersteller Neue Mayo Feinkost GmbH  sechs Salatprodukte  zurückgerufen – aus "vorbeugendem Verbraucherschutz", wie es hieß. Bei der Herstellung der betroffenen Salate seien mit Fipronil belastete Eier verwend
  • So reagieren Deutschlands Discounter auf den Eier-Skandal
    Nachdem Aldi Nord und Aldi Süd bundesweit sämtliche Eier wegen des Fipronil-Skandals aus dem Verkauf nehmen, stehen die anderen deutschen Supermärkte und Discounter unter Zugzwang. Edeka, Lidl und Rewe sind gegen einen Verkaufsstopp. Foodwatch sagte der Redaktion von t-online, dass Unternehmen denno
  • Rewe und Edeka rufen veganen Joghurt-Ersatz zurück
    Die Firma Uplegger Food Company ruft vorsorglich seine veganen Joghurtalternativen zurück. Diese sind unter anderem in den Supermärkten von Rewe und Edeka erhältlich. Nicht alle Bundesländer sind betroffen. Der Hersteller Uplegger Food Company ruft vorsorglich seine veganen Joghurtalternativprodukte
  • Edeka ruft "Nasi Goreng" von Gut&Günstig zurück
    Die Firma Copack Tiefkühlkost Produktionsgesellschaft mbH ruft das Produkt „Nasi Goreng“ von Gut&Günstig (750g-Tiefkühlbeutel) zurück. Eine bestimmte Charge kann Plastikteile enthalten, wie das Unternehmen mitteilt. "Nasi Goreng" von Gut&Günstig: Welche Charge vom Rückruf betroffen ist Die Tiefkühlm
  • Deutsches Milchkontor ruft "Gut&Günstig"-Joghurt zurück
    Das Deutsche Milchkontor ruft bundesweit Joghurt der Marken "Gut&Günstig", "Landfein" und "Das Beste vom Lande" zurück. Es könne laut dem Unternehmen nicht ausgeschlossen werden, dass sich beim Öffnen der Becher ein Plastikteil löst und in das Produkt fällt. Konkret handelt es sich um den "Joghurt m

.